AGB


Allgemeine Geschäftsbedingungen

 
 

Vertragspflichten des Veranstalters

Unsere Leistungen umfassen die Durchführung der Veranstaltung laut Beschreibung. Der Veranstalter sorgt dafür, dass die Veranstaltung in angemessener Weise durchgeführt wird. Der Veranstalter stellt Personal, Lernmittel und Räumlichkeiten. Der Veranstalter behält sich den Ersatz von Personal, den Austausch und die Veränderung von Lernmitteln sowie zeitliche und örtliche Änderungen in zumutbarem Rahmen vor.

 

Vertragspflichten des Teilnehmers

Er versichert, dass er die körperlichen und gesundheitlichen Voraussetzungen für die Teilnahme am Aerial Yoga Grundlagenkurs besitzt und insbesondere nicht an folgenden Krankheiten leidet: Glaukom (erhöhter Augeninnendruck), Herz-Kreislauferkrankungen, Rückenschmerzen, Adipositas (krankhaftes Übergewicht).

Der Teilnehmer behandelt die Räumlichkeiten und Lernmittel pfleglich und hält eine gegebenenfalls am Veranstaltungsort vorhandene Hausordnung ein. Bei der Benutzung der Aerial Yoga Tücher ist auf Sauberkeit zu achten und auf das Tragen von Metall am Körper (Schmuck, Uhren, Reißverschlüsse u.a.) und Kosmetik/ Creme zu verzichten. Der Teilnehmer ist verpflichtet, Kosten zu ersetzen, die durch von ihm verschuldete Beschädigungen entstehen.

Dem Teilnehmer ist bekannt, dass die zur Verfügung gestellten Unterlagen und Skripte urheberrechtlich geschützt sind. Er verpflichtet sich, diese nur persönlich zu nutzen, nicht an Dritte weiterzugeben, nicht zu kopieren oder zu veröffentlichen.

 

Vertragsschluss und Anmeldebestätigung

Mit Rücksendung des ausgefüllten und unterschriebenen Anmeldeformulars kommt der Vertrag zustande. Der Teilnehmer erhält nach Eingang seiner Anmeldung eine schriftliche Bestätigung per E-Mail mit der Aufforderung eine Anzahlung von 150 EUR zu überweisen, um die Anmeldung zu bestätigen. Bei Förderung durch die Bildungsprämie ist nach Aufforderung der Eigenanteil zu überweisen. Sollte die maximale Teilnehmerzahl bereits erreicht sein und keine Teilnahme mehr möglich sein, wird alternativ der Teilnehmer hierüber informiert und es kommt kein Vertrag zustande.

 

Teilnahmevergütung

Die Höhe der Teilnahmegebühr entnehmen Sie bitte der Veranstaltungsbeschreibung bzw. dem Anmeldeformular. Die vereinbarte Vergütung ist bis 1 Woche vor Beginn der Veranstaltung auf unser Konto zu überweisen, sofern nichts anderes vereinbart wird. Bei Förderung durch die Bildungsprämie ist nach Aufforderung der Eigenanteil zu überweisen. Die Bankverbindung erhalten Sie mit der Anmeldebestätigung. Ansprüche der Teilnehmer auf Übernahme oder Erstattung der Teilnahmevergütung oder von Teilen davon entbinden den Teilnehmer nicht von den Zahlungspflichten gegenüber dem Veranstalter.

 

Vorzeitige Vertragsbeendigung und Stornierung

Die Maßnahme kann vom Veranstalter fristlos gekündigt werden, wenn ein wichtiger Grund vorliegt. Ein wichtiger Grund für die fristlose Kündigung durch den Veranstalter ist gegeben, wenn

a) 2 Wochen vor dem Beginn der Maßnahme nicht mindestens 6 Teilnehmer sich verbindlich angemeldet haben. In diesem Fall ist der Veranstalter nur zur Erstattung bereits gezahlter Teilnahmevergütungen verpflichtet. Darüber hinausgehende Ansprüche des Teilnehmers bestehen nicht.

b) der Teilnehmer trotz Abmahnung durch vertragswidriges Verhalten die Durchführung der Maßnahme ernsthaft stört.

Dem Teilnehmer entstehen keine Kosten, wenn er sich bis 4 Wochen vor Beginn der Maßnahme schriftlich abmeldet. Bei schriftlicher Abmeldung bis spätestens zwei Wochen vor Beginn, wird eine Stornierungsgebühr von 150 Euro berechnet. Bei späterer Abmeldung ist die volle Teilnahmevergütung fällig. Bis zum Beginn der Veranstaltung kann statt des angemeldeten Teilnehmers ein anderer Teilnehmer benannt werden. Dadurch entstehen keine Kosten.

 

Teilnehmerzahl


Zur effizienten Durchführung der Veranstaltung und zur Einhaltung eines hohen Qualitätsstandards ist die Zahl der Teilnehmer begrenzt. Die jeweilige Teilnehmerzahl entnehmen Sie bitte der Veranstaltungsbeschreibung. Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs bei uns berücksichtigt. Wir empfehlen Ihnen deshalb eine frühzeitige Anmeldung.

 

Ausfall von Veranstaltungsleistungen


Fallen Veranstaltungsleistungen aus einem Grund aus, den der Veranstalter zu vertreten hat, werden sie nachgeholt. Fallen sie aus einem Grund aus, den der Veranstalter nicht zu vertreten hat, wird er sich um ihre Nachholung bemühen. Ein Rechtsanspruch besteht nicht.

 

Unterkunft

Wir bitten Sie, notwendige Hotelreservierungen selbst rechtzeitig vorzunehmen.

 

Schlussbestimmungen

Die Teilnehmerangaben werden für interne Zwecke gespeichert. Es gelten die im Internet veröffentlichten Datenschutzhinweise: https://www.aerial-yoga.de/datenschutz/

Sollte ein Teil dieser AGB unwirksam sein oder werden, so bleiben die AGB im Übrigen gültig. An die Stelle der unwirksamen Klausel tritt die gesetzliche Regelung. Sollte eine solche nicht bestehen, werden sich die Vertragsparteien auf eine für beide Seiten angemessene Regelung einigen.

 

Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des 
Vertragsabschlusses. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns:

metatraining – Jost Blomeyer, Joachim-Friedrich-Str. 27, D-10711 Berlin

Tel: +49 (0)30 318003-91; Fax: -92;
E-Mail: i n f o [AT] a e r i a l [BINDESTRICH] y o g a [PUNKT] d e oder
i n f o [AT] m e t a t r a i n i n g [PUNKT] d e

 

mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das hier hinterlegte Aerial-Yoga Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

 

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen soll, so
haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem 
Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags
unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im
Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.